Skip to main content

Beurer GL 50 Blutzuckermessgerät im Test

(3.5 / 5 bei 33 Stimmen)

16,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: September 6, 2016 10:23 am


Das Beurer GL50 ist ein Blutzuckermessgerät kombiniert mit einer Stechhilfe und einer USB-Schnittstelle für die Auswertung der Daten an einem Computer. Das Gerät wird in Kombination mit zwei Behältern zu jeweils 10 Teststreifen und den erforderlichen Lanzetten ausgeliefert.

Zum Messen des aktuellen Blutzuckers drückt man die Starttaste, entnimmt einen der Teststreifen aus dem Behälter und führt ihn am rechten Ende in das Gerät ein. Die Beleuchtung des Displays sollte nun aktiviert sein. Der Teststreifen sollte nach Möglichkeit nur soweit eingeschoben werden, wie die Elektroden des Streifens sichtbar sind. Um Missverständnisse zu vermeiden, hat der Hersteller einen deutlich erkennbaren Pfeil auf die Streifen gedruckt. Nachdem das Blut zügig eingezogen wird, muss der Benutzer nur fünf Sekunden warten, bis das Ergebnis präsentiert wird.

Die Vorteile und Nachteile von Beurer GL 50

 

  • Erstellung eines elektronisches Tagebuch mittels App und PC-Software
  • Ein deutlich lesbares Klartext-Display mit einfacher Benutzerführung
  • Einstellbare Alarm- und Timer-Funktion
  • Gerät ist erhältlich in mg/dL oder mmol/L
  • Messung erfolgt nur bei ausreichend großer Blutprobe
  • Im Gerät integrierte Stechhilfe
  • Bereits installierte GlucoMemory Software
  • Code-Freie Teststreifen
Aber auch Nachteile in der Praxis sollten nicht unerwähnt bleiben:

Das Gerät ist weder einfach noch komfortabel zu bedienen. Das größte Problem ist allerdings die relative Unzuverlässigkeit der Messergebnisse. So ergaben z.B. drei direkt hintereinander vorgenommene Messungen ungleiche Ergebnisse.

Einzelne Kriterien des Beurer GL 50

Das Beurer GL 50 ist optisch mehr oder weniger ein länglicher und schmaler Stift mit einem Gehäuse aus Plastik. Das Display erstreckt sich über nahezu die Hälfte der Fläche. Daneben befindet sich ein Knopf, das Rädchen ist zur korrekten Einstellung der Stichtiefe der Stechhilfe zuständig und der Auslöseknopf. Prinzipiell kann man das Gerät in insgesamt drei einzelne Teile auseinandernehmen. Trennt man die zwei Hälften des Messgerätes voneinander, so gelangt zum USB Port. Das ganze Gerät wirkt in seiner ganzen Erscheinung etwas futuristisch und verfügt über eine angenehme Optik.

Die Verarbeitung der bei der Herstellung verwendeten Materialien scheint eine Schwachstelle des Gerätes zu sein. Einige Plastikelemente sind überaus leicht ausgeführt und können im praktischen Einsatz leicht brechen. Im Vergleich mit anderen Geräten sind die Lanzetten ziemlich leicht anzubringen. Die Verarbeitung würde in der Praxis einen deutlich besseren Eindruck hinterlassen, wenn das Einstellrädchen der Stechhilfe aus Metall bestehen würde. Denn nach mehreren Drehungen ist es sehr leicht beweglich und läuft darüber hinaus auch Gefahr auszuleiern.

Fazit

Gesamt gesehen hat das Beurer GL 50 durchaus noch ein paar Kinderkrankheiten. Auch die verbesserungswürdige Dokumentation und das aus einem Winkel von 45 Grad von oben nicht mehr besonders gut lesbare Display sind keine wirklich gravierenden Mängel am Gerät.

Der größte Pluspunkt liegt eindeutig im technischen Fortschritt. Wie auch schon das Contour USB kombiniert das Gerät einen USB Port inklusive der Tagebuchsoftware mit einem Blutzuckermessgerät. Im Gegensatz zu Produkten des Mitbewerbs erweitert der Hersteller Beurer das Gerät um eine Stechhilfe, ohne dabei das Gerät unhandlich werden zu lassen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


16,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: September 6, 2016 10:23 am