Skip to main content

Accu Chek Mobile Blutzuckermessgerät im Test

(3 / 5 bei 15 Stimmen)

22,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Mai 18, 2017 6:18 am


Das Blutzuckermessgerät Accu Chek Mobile des Herstellers Roche Diagnostics wartet mit einem Novum in der Blutzucker-Selbstkontrolle auf: Es handelt sich um ein neuartiges Messsystem, das in der praktischen Anwendung gänzlich ohne Teststreifen auskommt. Die patentierte sogenannte „Test&Go-Technologie“ macht das Messen von Blutzuckerwerten jetzt einfacher, schneller und auch sicherer. Das neuartige Accu-Chek Mobile arbeitet mit einer neuartigen Technologie, bei der ein Band mit insgesamt 50 Testfeldern verwendet wird. Diese Testfelder befinden sich in einer Kassette, die beim ersten Messvorgang in das Messgerät eingesetzt wird. Der Anwender muss erst nach insgesamt durchgeführten 50 Messungen die Kassette wechseln. Das reduziert den täglichen erforderlichen Aufwand gewaltig und erleichtert auch ganz wesentlich die Handhabung.

Das Gleiche gilt auch für die Stechhilfe namens „Accu-Chek FastClix Mobile“. Sie enthält einen Behälter mit insgesamt sechs Lanzetten. So haben auch Vieltester genügend frische Lanzetten für einen Tag dabei.

Die Vorteile und Nachteile von Accu Chek Mobile

 

  • Keine lästigen Teststreifen mehr – eine Testkassette mit 50 Tests
  • Hilfreiche 1-Klick-Stechhilfe mit Sechs-Lanzetten-Trommel
  • Integrierter Speicher für 2.000 Messwerte
  • Bequemes Auslesen der Daten per USB – Schnittstelle
Nachteilig ist der Preis. Das Starter-Set kostet je nach Online-Shop zwischen 48 und 56 EUR. Damit ist es ziemlich teuer und vom Preis-/Leistungsverhältnis nicht optimal.

Einzelne Kriterien des Accu Chek Mobile

Beim erstmaligen Messvorgang muss man die im Lieferumfang enthaltene Kassette in das Blutzuckermessgerät einlegen. Im Lieferumfang enthalten sind auch hilfreiche Anleitungen. Es muss auch positiv darauf hingewiesen werden, dass die Stechhilfe insgesamt elf Einstellungen für die Einstichtiefe vorzuweisen hat.

Zuerst muss man die Geräteverkleidung am unteren Ende des Blutzuckermessgerätes verschieben. Umgehend startet das Menü und zeigt an, wie viele Messungen mit der aktuellen Kassette noch durchgeführt werden können und fordert dazu auf, Blut aufzubringen. Auffällig beim Praxistest war, dass sich das Accu Chek Mobile bereits nach kurzer Zeit deaktiviert, der Messstreifen wird als gebraucht bezeichnet.

Fazit

Neuerungen im täglichen Gebrauch sind die Vergrößerung auf insgesamt 50 Messungen und das verbesserte Display. Leider erklärt das Gerät jedoch den aktuellen Teststreifen einfach für ungültig, wenn man nicht schnell genug das Blut aufgetragen hat. Das ist eindeutig ein großes Manko. Besonders auch deswegen, weil der Umgang mit der Stechhilfe nicht gerade einfach ist. Ein zusätzliches negative Argument ist leider auch der hohe Gerätepreis.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


22,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: Mai 18, 2017 6:18 am